Home » Influencer Guide » Social Media » Youtube » Youtube Equipment – darauf kommt es an!

Youtube Equipment – darauf kommt es an!

Wer vor dem Beginn seiner Youtube Karriere steht, könnte bei der Suche nach dem passenden Youtube Equipment schnell verzweifeln. Schon bei der Wahl der Kamera gibt es unzählige Faktoren, die eine Rolle spielen. Der Trick ist, die Faktoren zu finden, die für Deinen Channel relevant sind und so das passende Youtube Equipment zu wählen. In diesem Artikel schaffen wir Dir einen Überblick und erklären, worauf Du bei der Wahl Deines Youtube Equipments achten solltest.

Die richtige Kamera für den richtigen Content

Bevor Du Dein ganzes Erspartes in teures Youtube Equipment investierst, solltest Du Dich zunächst an den Videodreh herantasten und herausfinden, ob Du Youtube wirklich zu Deinem neuen Hobby machen willst. Dafür bietet sich Deine Handykamera sehr gut an. Heutzutage benutzen viele Youtuber ihre Smartphonekamera für ihre Vlogs. Wenn du nach dem ersten Videodreh Feuer gefangen hast, kann die Suche nach einer neuen Kamera beginnen. Dabei ist der Content, den Du auf Deinem Channel produzieren willst maßgeblich.

Für Deine ersten Vlogs benötigst Du keinen professionellen Kamera. Besser eignen sich leichte und handliche Kameras, wie z.B. die Canon Legria Mini X. Diese Kamera ist ein absoluter Klassiker und daher häufig ausverkauft. Sie ist leicht bedienbar, etwa handgroß und hat eine gute Audioqualität.

Spiegelreflexkameras

Für hohe Bild- und Videoqualität sowie flexible Einstellungsmöglichkeiten solltest Du eine Spiegelreflexkamera in Betracht ziehen. Canon und Sony sind beliebte Marken, da sie ein großes Sortiment an hochqualitativen Kameras bieten. Bei Canon empfehlen wir die 700er Reihe besonders die Canon 700D. Die Kamera hat einen Klappbildschirm was gerade bei Videos aus der Selfie-perspektive sehr hilfreich ist. Die Kamera verfügt außerdem über einen sehr guten Autofokus und externen Mikrofoneingang, den nur wenige Kameras haben. Die Canon 700D ist ab 440 Euro (ohne Objektiv) erhältlich und so verhältnismäßig günstig. Wenn Du kein externes Mikrofon nutzt, ist es wichtig ein Objektiv zu verwenden, das beim fokussieren keine Geräusche verursacht.

Besonders beliebt ist die Canon PowerShot G7 X. Diese Kompaktkamera hat ein robustes Gehäuse, schnellen Autofokus und einen hochwertigen Bildstabilisator. Die Bildqualität ist, bis zu einem ISO Wert von 800 überdurchschnittlich gut.

Actionkameras

Geht es auf Deinem Channel um Reisen, Outdooraktivitäten und ähnliches macht es durchaus Sinn über eine Actionkamera wie zum Beispiel GoPro nachzudenken. Die GoPro Hero6 filmt in 4k, ist wasserfest und besitzt ein integriertes Display auf dem man verschiedene manuelle Einstellungen vornehmen kann. Auf dem Handy können die Videos live mitverfolgt und sogar bearbeitet werden. Ein großer Vorteil ist die große Auswahl an Zubehör für diese Kamera wie zum Beispiel die Handschlaufe oder die Befestigung für Skier und Surfbrett. Die Hero6 ist definitiv eine der besten Actionkameras, mit 430 Euro allerdings auch eine der teuersten.

Vor dem Kauf einer Kamera solltest Du eins bedenken: Wichtiger als die Qualität der Kamera ist der Mann hinter der Kamera! Diese Ansicht wird auch von professionellen Fotografen geteilt. Zahlreiche Tutorials helfen Dir Deine Kamera wie ein Profi zu bedienen. Ohne die nötigen Fähigkeiten und ein gewisses Maß an Übung wird das Video auch mit dem besten Youtube Equipment amateurhaft wirken.

Nachdem das Video fertig muss es natürlich noch bearbeitet werden. Wenn Du Dich noch nicht in dem Meer von Schnittprogrammen auskennst, erfährst Du in diesem Artikel alles über die besten YouTube Schnittprogramme.

Mikrofon – Die Position zählt!

Die meistgestellte Frage an Youtuber ist, welche Kamera sie benutzen. Natürlich ist die Kamera Hauptbestandteil eines jeden Youtube Equipments. Wenn man aber von dem Video nichts versteht, weil der Wind ins Mikro peitscht oder das Mikrofon zu weit entfernt steht, hilft auch die beste Videoqualität nichts. Die Tonqualität wird besonders dann wahrgenommen, wenn sie schlecht ist. Und das solltest Du um jeden Preis vermeiden. Auch hier kommt es darauf an, was und wo Du filmst.

Für DIY Videos und Tutorials benötigst Du Bewegungsfreiheit, weshalb sich sogenannte Lavalier Mikrofone empfehlen, die man sich ans T-Shirt klippen kann. Das Rode Smart Lav+ für 47 Euro zum Beispiel kann über ein Kabel mit dem Smartphone in der Hosentasche verbunden werden und nimmt mit guter Soundqualität auf. Eine bessere Soundqualität bietet ein Richtmikrofon mit Popschutz wie zum Beispiel das VideoMic Go oder VMMICRO Video Micro von Rode. Ein Richtmikrofon auch aus weiterer Entfernung guten Ton aufnehmen.

Wenn Du Dich in Deinem Video viel bewegst, solltest Du allerdings auf ein Lavalier Mikrofon zurückgreifen, denn die Positionierung des Mikrofons ist bei der Tonqualität wichtiger als die Qualität. Für Deine ersten Youtube Videos reicht ein Lavalier Mikrofon völlig aus, da dies günstiger als ein Richtmikrofon ist und ausreichende Soundqualität bietet.

Stativ – Keep it simple

Das Filmen aus der Hand kann auf Dauer recht anstrengend werden, daher sollte jeder Youtuber ein Stativ im Repertoire seines Youtube Equipments haben. Trotz der breiten Auswahl ist unser Motto hier: Keep it simple! Ein Stativ muss für den Anfang nur ein stabiles Bild gewährleisten. Das AmazonBasics Stativ für 24 Euro ist leicht und erfüllt diesen Zweck. Auch das Cullmann ALPHA 2500 bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs Verhältnis.

Wenn Du auch bei freier Kameraführung ein stabiles Bild willst, ist ein sogenanntes Gimbal das Richtige für Dich. Ein Gimbal ist handlicher, und etwas leichter als ein Stativ und stabilisiert Videos während sich die Kamera bewegt. Im Laufe Deiner Youtube Karriere kannst Du Dein Sortiment mit verschiedenen Aufsätzen ausbauen, mithilfe derer Du zum Beispiel eine Softbox an Deiner kamera befestigen kannst.

Kleiner Tipp: Mit ein wenig Kreativität kannst Du Dein Youtube Equipment selber basteln. Wenn Du ein gefaltetes Stück Küchenpapier unter die Beine Deines Stativs legst, lässt es sich wie ein Slider über den Boden schieben und erzeugt professionelle Videoaufnahmen.

Licht – Softbox oder Fenster?

Die Lichtqualität ist immer wieder ein Problem vor dem Fotografen und Youtuber stehen. Mithilfe einer Softbox lässt sich dieses Problem lösen. Eine Softbox vergrößert die Lichtquelle und erzeugt mithilfe einer Studiolampe sehr weiches Licht. Im Optimalfall stellst Du zwei Softboxen nebeneinander, damit keien Schatten entstehen. Das Gesicht bzw. der Körper wird so mit sanftem Licht aufgehellt und deutlich ansehnlicher für den Betrachter. Die Qualitätsunterschiede sind im Amateurbereich nicht sehr groß, weshalb Du Dich unbesorgt für ein 20 Euro-Modell entscheiden kannst.

Allerdings gibt es auch eine kostenfreie Alternative: Das Fenster. Helles Tageslicht und idealerweise Sonne können ein guter Ersatz für eine Softbox sein und wirken häufig natürlicher. Sobald die erste Wolke aufzieht oder die Tage kürzer werden wirst Du aber eine Softbox benötigen und ist daher ein wichtiger Teil Deines Youtube Equipment.

Hintergrund – verleiht Charakter

Drehst Du Deine Videos im selben Raum stellt sich häufig die Frage, vor welchem Hintergrund gedreht werden soll. Du solltest nicht zu viel Zeit und Geld in den Hintergrund stecken, allerdings ist es eine gute Gelegenheit Deinem Channel mit einer besonderen Tapete, Fotos oder einer selbstgebastelte Leinwand als Hintergrund etwas Charakter zu verleihen.

Du kannst natürlich auch einfach in Deinem Zimmer vor Deinem Regal oder Schreibtisch drehen. Mit etwas dekorativem Geschick und guter Inszenierung basteln sich viele Youtuber so einen einfachen und kostenlosen Hintergrund, der sich dann mit Postern oder kleinen Gadgets ausschmücken lässt.

Doch bedenke stets…

Wer jetzt schon eine Einkaufsliste geschrieben hat, dem wird auffallen, dass Youtube ein teures Hobby ist. Für einen guten Einstieg als Youtuber brauchst Du aber nicht von Tag eins an das perfekte Youtube Equipment. Sowohl bei Kamera, als auch bei Licht und Ton ist Dein Know How ein entscheidender Faktor. Hol Dir wertvolle Tipps von anderen Youtubern, die auch einmal klein angefangen haben. Eine Sache solltest Du dabei immer bedenken: Niemand schaut Youtube Videos nur aufgrund der hohen Videoqualität, sondern auch aufgrund des Contents. Darüber hinaus macht Übung den Meister. Manchmal ist es wichtiger, erst einmal zu starten und sich dann nach und nach zu verbessern und das Equipment nach und nach den eigenen Fähigkeiten anzupassen.

Investiere lieber Zeit in Content und Know How anstatt zu viel Geld in Equipment.

 

Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu verfassen

Bild

Newsletter

Melde Dich für den blogfoster Academy Newsletter an und erhalte die neuesten Artikel und weitere spannende Aktionen und Inhalte direkt in dein Email-Postfach


Kontakt

Hast Du Fragen? Dann schreib uns an academy@blogfoster.com und wir melden uns bei Dir.