Home » Influencer Guide » Über den Alltag als selbständige Bloggerin

Über den Alltag als selbständige Bloggerin

selbstaendigkeit-als-blogger-blogfoster-academy

“Mareike, wie ist das Leben als selbständige Bloggerin?”

Darauf finde ich heute für dich mal eine ehrliche Antwort. Eine, die nicht mit im Skandi-Style geshootet und für Instagram geschönt und inszeniert wurde.

Bester Job der Welt

Ich genieße die Freiheiten, die mein Job mit sich bringt: Arbeitszeiten frei einteilen, Kunden selbst aussuchen. In der Jahresplanung als aller erstes den Urlaub eintragen. Schreiben, schreiben, schreiben.

Und am Ende auch noch dafür bezahlt werden: I LOVE MY BLOGGER-LIFE!

Finanzen sind Chefsache

Als Chefin will ich wissen, wo meine Kohle hin geht. Das solltest du auch. Stell einen soliden Business-Plan auf. Wenn du dir das allein nicht zutraust, dann hol dir Hilfe. Zum Beispiel vom Steuerberater oder von der IHK. Dort gibt es immer wieder kostenlose Beratungsangebote.

Ausgaben

Gewinn = Einnahmen – Ausgaben.
Ich stelle jeden einzelnen Posten in Frage, der auf der einen oder andere Seite eingetragen werden muss.

Eingetragen werden müssen nicht nur monetäre Einnahmen, sondern auch Sachleistungen aus Kooperationen. Achte darauf, dass dein Kooperationspartner die schon pauschal versteuert hat und halte das in der Kooperationsvereinbarung fest. Denn inzwischen haben die Sachbearbeiter vom Finanzamt auch Internet. Ein kritischer Blick in deinen Blog und die sehen, ob sich da eine Steuerprüfung lohnt.

Einnahmen

Das Geld kommt bei mir nicht in einem rosa Einhorn-Umschlag mit Glitzer drauf ins Haus geflogen. Ich arbeite dafür. Und ich arbeite gern. Ich akquiriere auch gern. Denn ohne Akquise keine Kunden, ohne Kunden keine Aufträge, usw.

Das wichtigste in der Akquise ist die Einstellung: ich bin davon überzeugt, dass meine Kunden mit mir besser dran sind.
Und ich ärgere mich nicht über Absagen.

Das Zweitwichtigste ist die Systematik. Ich habe dafür ein Trello Board. Meine Wunschkunden mit passender Idee kommen links rein und rutschen nach rechts durch. Auf die Karten kommen alle Notizen zum Kunden. Ansprechpartner, Gesprächsnotizen usw. So behalte ich den Überblick.

Gerade um erste Erfahrungen mit Kooperationen zu sammeln, empfehle ich allerdings blogfoster. Die übernehmen das für dich: Werbekunden Akquise, Kooperationsplanung und am Schluss die Abrechnung und das Reporting.

Zufriedenheitsgarantie

Ich liebe meine Kunden. Rechnungen verschicke ich nur an glückliche Kunden. Und das funktioniert. Denn bisher hat mich jeder noch mal gebucht und/oder auch weiter empfohlen.
Ein Folgeauftrag bedeutet übrigens für mich weniger Zeit, die ich mit der Akquise verbringe.

#Teamstreber

Um von “Taschengeld dazu verdienen” nach “profitabel arbeiten” zu wechseln, muss man seine Prozesse im Griff haben. Ich mache jeden Montag Morgen meine Wochenplanung. Die Zeitblöcke stehen vorher schon fest: Montags ist Akquise, Dienstag wird geschrieben, Mittwoch organisiere ich die FamilyCon. In die fixen Blöcke packe ich dann die aktuellen und konkreten Aufgaben rein.

Danach setze ich meine Geheimwaffe ein: Konsequenz. Denn was in meiner ToDo Liste steht, wird auch abgearbeitet. Was abgearbeitet ist, wird berechnet. Cashflow is the new Black.

Community

Als Mama liebe ich mein Home Office. Ich verschwende keine Zeit vom Kindergarten zum Büro auf der Autobahn und bin immer zur Stelle, wenn meine Kinder mich brauchen. Aber es wird sehr schnell sehr einsam. Deswegen arbeite ich jetzt einen Tag die Woche in einem CoWorking Space und organisiere ein Blogger-Event. Die FamilyCon.

Fun

Damit bei der ganzen Arbeiterei der Spaß nicht zu kurz kommt, schreibe ich ausschließlich über Dinge, die ich liebe. Die Ideen dafür sammle ich in meinem Redaktionsplan. Denn mal unter uns: es geht ja um Selbständigkeit als Blogger. Und das bedeutet eben regelmäßig neue Artikel zu schreiben.

Wenn du bei dem Gedanken an Artikel am laufenden Band schon Panik bekommst, dann wird das nichts. Denn ohne Spaß am Schreiben kann Blogger einfach nicht zum Traumberuf werden 😉

Text: Mareike Schamberger

Über Mareike Schamberger:

Mareike über den Alltag als selbständige Bloggerin

Mareike Schamberger ist Marketing Profi, Mama und Bloggerin. Sie bloggt über das Selbstständig-Machen in der Elternzeit und gibt wertvolle Tipps aus ihrem Alltag mit zwei kleinen Kindern.

Wenn das nicht reicht, dann schau doch hier: https://mami-startup.de/ueber-mich

Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu verfassen

Bild

Newsletter

Melde Dich für den blogfoster Academy Newsletter an und erhalte die neuesten Artikel und weitere spannende Aktionen und Inhalte direkt in dein Email-Postfach


Kontakt

Hast Du Fragen? Dann schreib uns an academy@blogfoster.com und wir melden uns bei Dir.