Home » blogfoster » #UnfollowMe & #CreatorsforChange: Social Media Kampagnen, die etwas verändern wollen

#UnfollowMe & #CreatorsforChange: Social Media Kampagnen, die etwas verändern wollen

Mit Initiativen, wie #CreatorsforChange oder der #UnfollowMe Kampagne, versuchen aktuell viele Content Creators klare Positionen in der Social Media Welt zu beziehen. Sie nutzen ihre Reichweiten und Channels, um für etwas Positives einzustehen und Aufmerksamkeit für schwierige Themen zu schaffen. Auch einige unserer Influencer bei blogfoster nehmen an solchen Aktionen teil. Darum wollen wir dir zwei besondere Kampagnen kurz vorstellen und dich vielleicht davon zu überzeugen, mitzumachen!

#UnfollowMe

Mit der Kampagne #UnfollowMe will der Verein Laut gegen Nazis e.V. gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit vorgehen und für diese Themen in der Social Media Welt Aufmerksamkeit generieren. Postest du ein solches Statement, z.B. “#UnfollowMe wenn du Ausländer hasst”, regst du deine Follower dazu an, dir zu entfolgen, wenn sie rechtes Gedankengut unterstützen.

Auf der Website gibt es die Möglichkeit, direkt ein Selfie aufzunehmen und das #UnfollowMe-Layout darüber zu legen. Anschließend kannst du ein Statement aussuchen und dein Bild direkt teilen. Auch blogfoster Influencer haben #UnfollowMe Beiträge erstellt und wollen die Initiative damit unterstützen.

Mit dem Posten eines solchen Statements soll klar gezeigt werden, dass auf dem eigenen Kanal rassistische Menschen kein Gehör finden. Einige Prominente haben bereits an dieser Kampagne teilgenommen, wie z.B. Lena Meyer-Landruth oder Sido. Jedoch sollte jeder so ein Statement posten, der sich politisch positionieren will – allein um mehr Aufmerksamkeit und Wahrnehmung für diese Themen zu schaffen.

#CreatorsforChange (#NichtEgal)

Die Markenbotschafter der YouTube Creators for Change Initiative engagieren sich weltweit für Content Creators, die mit sozialen Schwierigkeiten zu kämpfen haben und setzen sich für Toleranz und Empathie auf ihren Kanälen ein. Sie wollen Aufmerksamkeit schaffen und starten individuelle Projekte, mit denen sie helfen wollen, die Welt so zu kreieren wie sie wollen.

In Deutschland läuft die Kampagne unter dem Hashtag #NichtEgal. YouTube hat zusammen mit Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM e.V.), klicksafe, medienblau und Digitale Helden eine Initiative ins Leben gerufen, um sich für einen respektvollen Umgang, sowohl online als auch offline, einzusetzen. Mit Themen wie “Respekt ist uns #NichtEgal” wollen verschiedene YouTuber einen Meinungsaustausch anregen und junge Menschen ermutigen, ihre eigene Meinung zu vertreten. So kommen auch außerhalb der Online Welt spannende Aktionen und Workshops zustande, um zu lernen, Kommunikation respektvoll zu gestalten.

Was ist dir #NichtEgal? Oder warum würdest du manche Follower dazu auffordern, dir zu entfolgen? Zeig deine Meinung auch in den Sozialen Medien und versuche für mehr Respekt und Fairness zu sorgen!

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.