Home » Influencer Guide » Performance Special: Mit diesen Tipps pushst du mit Pinterest deinen Content

Performance Special: Mit diesen Tipps pushst du mit Pinterest deinen Content

Performance Push mit Pinterest

Mit Pinterest das Optimum für deinen Blogpost oder deine Website herausholen und den Traffic steigern? Kein Problem! In diesem Artikel stellen wir dir die sechs wichtigsten Tipps vor, wie du mit der visuellen Suchmaschine Pinterest die Performance deiner Inhalte erhöhen kannst.

1. Erstelle Grafiken im Pinterest-optimierten Hochformat

Das typische schlanke Bildformat im Seitenverhältnis 2:3 bewirkt, dass die einzelnen Pins im Smartfeed von Pinterest eine größere Sichtbarkeit erlangen und folglich häufiger geklickt und gemerkt werden. Die optimale Größe für Grafiken beläuft sich auf B 600 x H 900 bei maximal 1260 px. Auf der online Design-Plattform Canva findest du kostenlos viele tolle Templates, mit denen das Kreieren solcher Grafiken ganz einfach ist.

2. Entwickle ein individuelles Pin-Design

Hierbei ist zu empfehlen, mit mehreren Bildern und Grafiken pro Pin zu arbeiten und die einzelnen Pins mit stichwortartigen Titeln zu versehen. Wie genau so etwas aussehen kann, kannst du z.B. sehr schön auf dem Pinterest Profil der Handlettering Bloggerin michilicious sehen. Außerdem lohnt es sich zur Optimierung deiner Designs auf A/B-Tests zurückzugreifen. Das bedeutet: Probiere verschieden Designs für Pins aus, die auf den gleichen Blogpost verweisen und schaue anhand der Pinterest Analytics, welches Design besser performt.

3. Mache mit deinen Pins neugierig auf mehr

Dein Pin-Design sollte so angelegt sein, dass die anderen Nutzer eine Vorstellung davon bekommen, was sie in deinem Beitrag erwartet. Insofern entspricht der Pin quasi einem Vorschaubild, das die eigentlichen Inhalte des Beitrages zusammenfasst. Packst du zu viele Informationen in deinen Pin, werden ihn die Nutzer weniger häufig klicken, da sie bereits alle wichtigen Informationen erhalten haben.

Während eine ausführliche How-to Grafik mehr Aufrufe auf Pinterest selbst verzeichnet, leitet ein übersichtliches Vorschaubild mehr Nutzer auf deine Website weiter

4. Tritt mit deinen Blog oder deiner Marke in den Hintergrund

Überlege, was die anderen Pinterest-Nutzer wollen und suchen. Am besten funktionieren Pins, die dem Leser versprechen, Zeit und Geld zu sparen oder mit wenig Aufwand Rezepte umzusetzen, die optisch viel hermachen. Dabei steht stets der entstehende Nutzen im Mittelpunkt, nicht der Weg dorthin! Dabei können dir auch Produkte oder Handlungen aus anderen Themenfeldern helfen – vorausgesetzt sie sind in eine gut funktionierende Geschichte verpackt.

5. Finde die richtigen Worte

Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine! Die SEO-Optimierung deines Profils und deiner Pins ist demnach für eine erfolgreiche Traffic-Generierung Pflicht. Daher sollte auch die Beschreibung der Pins z.B. auf deinen Inhalt optimiert sein. Wie genau du die richtigen Keywords bei Pinterest findest, erfährst du in diesem Academy Artikel.

Ein zusätzlicher Tipp: optimiere auch den Alt-Text deiner Blog Bilder und Grafiken, denn dieser bestimmt den Titel und die Beschreibung deines Pins und sollte ebenfalls bestimmte Keywords enthalten. Der Alt-Text ist eine zusätzliche Beschreibung deines Bildes und z.B. für die Google-Bildersuche wichtig. Außerdem ermöglicht der Alt-Text deinen Lesern bereits SEO optimierte Pins zu pinnen.

6. Lass dir von anderen helfen

Ein Pinterest-Post ist besonders erfolgreich, wenn er nicht von dir selbst als Autor bzw. Website-Betreiber gepinnt wird, sondern dieser Job von den Besuchern deiner Website oder deines Blogs übernommen wird. Insofern sollten die Grafiken deiner Website-Inhalte so gestaltet und eingegliedert sein, dass sie andere Pinterest-Nutzer zum pinnen aktivieren. Dies kannst du z.B. anhand der oben genannten grafischen Tipps bewirken. Ebenso solltest du darauf achten, dass man über einen Banner oder Pin-it-Button Grafiken unmittelbar auf die eigene Pinnwand setzen kann.  In dem Artikel von Frau Zauberschrift erfährst du, wie du genau einen solchen Button hinzufügen kannst.  Auch ein “Folgen”-Button sollte hinzugefügt werden, um mehr Nutzer für dich zu gewinnen. Je mehr Follower du hast, umso mehr Repins kannst du bekommen. Ein sehr anschauliches Beispiel für eine Pinterest-optimierte Website ist dabei der Blog Who is Mocca.

Wir hoffen, wir konnten dir mit unseren Tipps ein paar neue Einblicke über die Möglichkeiten von Pinterest zur Performance-Steigerung geben. Wenn du mehr über Pinterest erfahren möchtest, findest du hier einige weitere Academy Artikel über die visuelle Suchmaschine.