Home » CEBIT!signals » Meet the Presenter: Tijen Onaran

Meet the Presenter: Tijen Onaran

Meet the Presenter: Tijen Onaran
Meet the Presenter: Tijen Onaran

Moderatorin Tijen Onaran ist ein richtiges digitales Multitalent und kennt sich bestens mit Networking, Sichtbarkeit, Markenbildung und Influencer Marketing aus! Kein Wunder, denn die junge Powerfrau kandidierte bereits mit 20 Jahren für die Liberalen, schreibt regelmäßig Kolumnen und Gastbeiträge über digitale Kommunikation für Fachzeitschriften und ist zudem Gründerin und Vorsitzende des Netzwerkes “Global Digital Women“, das sich für die Stärkung von Frauen in der Digitalwirtschaft einsetzt.

Klingt faszinierend? Finden wir auch! Genauso wie die cleveren Antworten, die sie uns im CEBIT!signals Interview gab:

Deinem Twitter Account folgen fünf Tausend Follower – würdest du dich selbst als Influencer bezeichnen?

Tijen: Ich glaube, Influencer ist eine Bezeichnung, die dir andere geben. Ich persönlich würde mich eher als Unternehmerin mit einer Leidenschaft für Networking, Sichtbarkeit und digitale Themen bezeichnen.

In einem Artikel von WELT hast du einmal geschrieben, dass Networking eine notwendige Bedingung für Digitalisierung sei. Welche Bedeutung kommt in diesem Kontext den sozialen Medien und Influencer Marketing zu?

Tijen: Networking basiert auf Kommunikation, Verknüpfungen und Gemeinschaft! Diese drei Elemente sind ebenso relevant für einen erfolgreichen digitalen Wandel: Social Media und Influencer Marketing nehmen hierbei Schlüsselfunktionen ein, um Werte und Ziele von Unternehmen zu teilen und zu verbreiten –  besonders, wenn es darum geht, die „Geschichte hinter der Geschichte“ zu erzählen. Also wie entwickeln Unternehmen neue Projekte? Wo liegen die Herausforderungen ihrer Arbeit, und wie gehen sie mit möglichen Schwierigkeiten um? Digitaler Wandel ist ein sehr komplexer Prozess, der wirklich jedes Unternehmen vor Herausforderungen stellt. Was könnte also besser helfen, als Verknüpfungen zu anderen aufzubauen und gegenseitige Erfahrungen auszutauschen?

Influencer präsentieren sich und ihr Leben täglich in den sozialen Netzwerken – was können sich Unternehmen von dieser persönlichen Präsenz im Internet abschauen? Und wie können Personen in Führungspositionen selbst zu Corporate Influencern werden?

Tijen: Personen formen Unternehmen! Somit ist die persönliche Präsenz im Internet der effektivste Weg um zu zeigen, wie dieser Formungsprozess eines Unternehmens funktioniert. Denn Leute wollen von anderen lernen und Anteil haben an ihrem Wissen, ihren Werten und Erfahrungen. Die persönliche Präsenz einer Person im Internet ist folglich der einfachste Weg, um all dies gut sichtbar mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Dabei kann es für Personen in Führungspositionen besonders hilfreich sein, sich zu aller erst Gedanken über die Geschichte zu machen, die sie vermitteln möchten. Sie sollten sich selbst fragen: Was ist meine Botschaft? Was möchte ich teilen – und was eben nicht? Da jeder digitaler Channel unterschiedliche Zielgruppen anspricht, sollte man sich anschließend auch überlegen, welcher Channel sich für die Verbreitung der eigenen Botschaft am besten eignet.

Welche Möglichkeiten und Risiken entstehen speziell für Frauen aus diesen neuen Formen des Marketings?

Tijen: Frauen können durch den Einsatz von Social Media mehr Sichtbarkeit für ihre Arbeit gewinnen. Sie können ihre Anstrengungen zeigen, auf welchem Gebiet sie Experte sind und sich mit Experten aus anderen Unternehmen austauschen. Die sozialen Netzwerke können somit ein Instrument für die Unabhängigkeit von Frauen sein!

Welche drei Veränderungen würdest du dir im Influencer Marketing für das Jahr 2018 wünschen?

Tijen: Als erste Veränderung würde ich mir wünschen, dass Micro Influencer mehr beachtet werden. Das sind die Personen, die zwar keine Millionen von Followern haben – dafür aber Millionen von Inhalten und Erfahrungen, die sie mit uns teilen können. Ich halte diese Micro Influencer für die wichtigsten Kooperationspartner für Unternehmen und Marken, denn sie sind Experten für ganz spezifische Themenfelder und haben deshalb die Möglichkeit, Themen von Unternehmen für ihr eigenes Netzwerk übernehmen zu können.

Das bringt mich wiederum zur zweiten Veränderung: Man beobachtet aktuell immer mehr Corporate Influencer! Also Leute, die ihre Themen nicht nur unternehmensintern verkörpern, sondern sie über Social Media auch nach außen tragen. Diese Corporate Influencer stellen die wichtigsten Talente für Unternehmen dar, besonders in Bezug auf Digitalisierung und neue Arbeitsweisen.

Letztlich kann man auch immer mehr die wachsende Bedeutung von Transparenz im Influencer Marketing beobachten. Dabei ist es unerheblich, ob die Initiative für eine  Kooperation  vom  Unternehmen oder vom Influencer ausgeht – die Notwendigkeit von Transparenz wird zur Grundlage für effektive Zusammenarbeiten von Influencern und Unternehmen werden.

Was sollten Influencer selbst tun, um sich auf die Zukunft der Branche vorzubereiten?

Tijen: Ein guter Influencer ist für mich jemand, der wertvolle Inhalte generiert und andere dazu ermutigt, dasselbe zu tun ­– sei es innerhalb interner Unternehmensstrukturen oder im Internet. Deshalb zeichnet sich ein Influencer der Zukunft für mich vor allem durch die Fähigkeiten aus, über seine Inhalte und Arbeit zu sprechen und spannende Geschichten zu erzählen. Ebenso spielen aber auch die Fähigkeit zum Networking sowie Inspirations- und Begeisterungsfähigkeit eine wichtige Rolle.

Wir freuen uns auf weitere interessante und perspektivenreiche Diskussionen mit Tijen Onaran auf der CEBIT!signals Bühne – besonders, weil sie dann dran ist, unsere Speaker und Experten mit Fragen zu löchern.

Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu verfassen

Bild

Newsletter

Melde Dich für den blogfoster Academy Newsletter an und erhalte die neuesten Artikel und weitere spannende Aktionen und Inhalte direkt in dein Email-Postfach


Kontakt

Hast Du Fragen? Dann schreib uns an academy@blogfoster.com und wir melden uns bei Dir.