Home » blogfoster » Meet the Speaker – Magdalena Rogl von Microsoft

Meet the Speaker – Magdalena Rogl von Microsoft

Meet the Speaker – Magdalena Rogl von Microsoft

Als Teil der Generation Y engagiert sich Magdalena Rogl seit über 10 Jahren in der Online-Welt und ist seit Anfang 2016 Head of Digital Channels bei Microsoft Deutschland. In dieser Position verantwortet sie gemeinsam mit ihrem Team Intranet, Social Media, Newsroom, Blog und den Bereich Influencer Relations. Letzteres ist für Magdalena kein Buzzword, sondern ihre Leidenschaft: Die richtigen Menschen miteinander zu verbinden und Kontakte zu knüpfen, hält sie privat wie beruflich für eine große Bereicherung.

Auf der CEBIT!signals wird Magdalena deshalb im Experten-Panel „Wenn Mitarbeiter zu Influencer werden“ über die wachsende Bedeutung von Corporate Influencern in Unternehmen berichten und ihre eigenen Erfahrungen in dieser Rolle mit den Konferenz-Teilnehmern teilen. Einen ersten Sneak Peak auf die Thematik gibt sie aber schon heute vorab im Interview:

 Momentan steht Influencer Marketing an der Schwelle von einem gehypten Marketing Trend zu einem festen Bestandteil im modernen Marketing-Mix zu werden. Welche Schritte siehst du als die größten Meilensteine der Branche an und welche Herausforderungen müssen zeitnah geklärt werden?

Magdalena: Ich glaube, in den letzten Jahren hat sich Influencer Marketing bereits von einem Hype zu einem neuen Kanal entwickelt – sowohl für das Marketing als auch für die Kommunikation. Mich persönlich freut es hierbei besonders zu beobachten, dass immer mehr auf Nachhaltigkeit und Authentizität statt auf kurzfristige Virals gesetzt wird.

Im Februar nannte Tijen Onaran dich in einem Artikel für lead als einen Corporate Influencer der ersten Stunde. Wie kam es zu dieser Entwicklung? War es eine bewusste Entscheidung von dir als Unternehmensbotschafter nach außen zu sprechen oder hat sich das eher schleichend entwickelt?

Magdalena: Wer mich schon länger kennt, der weiß, dass ich das in meinem alten Job genauso gemacht habe. Weder damals noch heute war das eine bewusste oder gar geplante Entscheidung, sondern einfach meine Persönlichkeit. Es macht mir Spaß zu zeigen, was ich tue, was mich begeistert und was mich beschäftigt.

Was glaubst du muss eine Person an Eigenschaften mitbringen, um Corporate Influencer zu werden? Besitzt grundsätzlich jeder Mitarbeiter das Potenzial Jobbotschafter zu werden?

Magdalena: Ja, ich denke grundsätzlich kann jeder Mitarbeiter Markenbotschafter werden – wenn er es denn will. Und genau damit sind wir auch bei den Eigenschaften: Man muss Spaß daran haben! Denn nur dann kann man authentisch kommunizieren. Das ist die Grundlage.

Wie sieht der Alltag eines Corporate Influencers aus? In welchen Bereichen gibt es Überschneidungen mit den klassischen Influencern auf Instagram und Co.? Welches sind die größten Unterschiede?

Magdalena: Zunächst einmal ist Corporate Influencer ja kein eigener Job. Deshalb sieht auch bei jedem der Alltag anders aus – je nach Job eben. Überschneidungen sind vielleicht, dass man auch relativ aktiv in den sozialen Netzwerken ist. Im Gegensatz zu klassischen Influencern hat man aber noch einen „normalen“ Job. Deshalb ist es sicher weniger durchgeplant oder strategisch. Aber genau das macht es dann auch wieder authentisch.

Was glaubst du sind die wichtigsten Schritte oder Grundvoraussetzungen, die ein Unternehmen gehen bzw. sicherstellen muss, bevor es mit einem breiten Netz an Corporate Influencern zusammenarbeiten kann?

Magdalena: Die wichtigste Grundvoraussetzung ist Vertrauen: Zum einen das Vertrauen des Unternehmens in die Mitarbeiter, aber andersrum auch das der Mitarbeiter ins Unternehmen.

Welche drei Veränderungen würdest du dir im Influencer Marketing für das Jahr 2018 wünschen?

Magdalena: Mehr Authentizität, Nachhaltigkeit und Transparenz.

Mehr Eindrücke von Magdalenas Alltag als Corporate Influencer bekommst du am 15.Juni um 12:20 Uhr auf der Expert Stage der CEBIT!signals. Neben der Social Media Expertin von Microsoft werden außerdem auch Vertreter von Deutsche Telekom, OTTO und fischerAppelt in dem Panel sprechen.

Solltest du noch kein Ticket für die Konferenz haben, kannst du dir hier in wenigen Schritten deine Eintrittskarte für den Digital Friday der CEBIT im Vorverkauf sichern.