Home » CEBIT!signals » Meet the Presenter – Janos Joskowitz

Meet the Presenter – Janos Joskowitz

Meet the Presenter – Janos Joskowitz
Copyright: Philipp Gladsome

Zehn Jahre bewegte Bilder im Internet – zehn Jahre Begeisterung für digitale Kommunikation! Bei CEBIT!signals Moderator Janos Joskowitz zieht sich das Web- und Internet-TV wie ein roter Faden durch seine Tätigkeiten: Nach Moderationen für ehrensenf, MTV, hartaberfair und N24 moderiert Janos am 15. Juni nun auch auf der CEBIT!signals Bühne und wird gewohnt wortgewitzt durch das Programm auf der Expert Stage leiten. Um dir das Warten bis in zwei Wochen etwas zu verkürzen, kannst du den eloquenten Berliner im Interview schon heute etwas besser kennenlernen.

Wie bereitest du dich auf die CEBIT!signals vor?

Janos: Ich versuche aktuell zweimal die Woche ins Schwimmbad zu gehen. Schwimmen ist ein toller Sport für die richtige Körperhaltung und außerdem eine richtige digitale Pause vom Alltag.

Wie vielen Influencern folgst du privat und wer sind deine heimlichen Lieblingsinfluencer, die man unbedingt im Auge behalten sollte?

Janos: Ich folge niemandem, nur weil er oder sie ein Influencer ist. Außerdem schränke ich die Anzahl der Profile, denen ich folge ein und ändere diese Profile auch regelmäßig. Allerdings muss ich sagen, dass ich ich hauptsächlich Accounts und Themen verfolge, die mit meinem zweiten Job als Kommunikationsberater zusammenhängen. Also Accounts zu den Themen Automobil, DIY und natürlich Digitalisierung.

Du bist selbst Moderator – vor allem im Web-TV. Wie unterscheidet sich deine Arbeit von der eines Influencers? Würdest du etwas an deiner Arbeit ändern, wenn du wüsstest, dass du als Influencer Erfolg haben würdest?

Janos: Der wichtigste Unterschied zwischen mir und einem Influencer ist: Ich habe keine Fans oder Anhänger! Ich hoste lediglich die Content Marketing Formate für große Marken. Zwar haben einige dieser Videos dann Millionen von Views, weil es sich um Werbung handelt. Aber dennoch bleibe ich immer “nur” der Moderator. Die Leute erinnern sich nicht an mein Gesicht und das gefällt mir! 2010 habe ich einmal kurz einen eigenen YouTube-Kanal gestartet. Kurz darauf habe ich ihn allerdings direkt wieder gestoppt. Der Aufwand, Videos mit einem hohen Qualitätsniveau zu produzieren, war mir einfach zu groß. Ich bereue diese Erfahrung aber überhaupt nicht, denn allein dieser kurze Versuch hat mir geholfen, die harte Arbeit zu schätzen, die die meisten Influencer in ihre Kanäle und Accounts stecken.

Was denkst du, muss eine Person mitbringen, um ein erfolgreicher Influencer oder Blogger zu werden?

Janos: Leidenschaft, Ausdauer und vor allem ein dickes Fell!

Worin siehst du das größte Missverständnis, das Marken in Bezug auf Influencer Marketing pflegen?

Janos: Influencer Marketing schlichtweg als einen weiteren Marketingkanal zu betrachten, um Reichweite zu generieren ist ein Missverständnis. Es geht beim Influencer Marketing darum, Menschen von Botschaften zu überzeugen und nicht um den Kauf von Werbeflächen für die eigenen Produkte.. Das gilt vor allem für große Marken! Wobei mir natürlich durchaus bewusst ist, dass in Vergangenheit mit schlechten und reichweitenstarken Produktplatzierungen eine enorme Menge Geld verdient wurde.

Was ist deiner Meinung nach die größte Herausforderung im Influencer Marketing, der sich Marken derzeit stellen müssen?

Janos: Relevant werden. Relevant bleiben.

Was sind drei Veränderungen, die du dir für die Influencer Marketing Industrie im Jahr 2018 wünschen würdest?

Janos: Ich beschäftige mich lieber mit den Realitäten, als mit meinen Wünschen.

Wie sieht deiner Meinung nach Influencer Marketing im Jahr 2020 aus?

Janos: Ich sehe da zwei Entwicklungen: Zum einen wird sich die Branche sehr wahrscheinlich weiter professionalisieren und damit den Content großer Marken planbarer und vorhersehbarer machen. Zum anderen wird das unprofessionelle Handeln von „schnellen Marken“ im gleichen Zug mehr unseriöse Inhalte ohne Nachhaltigkeit begünstigen.

Ob sein eisernes Schwimmtraining Janos gut auf die CEBIT!signals vorbereitet und welche smarten Überleitungen und Diskussionsfragen sich der Moderationsprofi für die Panels und Talks auf der Expert Stage überlegt hat, erfährst du am 15. Juni in Hannover. Dein Ticket für die Konferenz im Rahmen des Digital Friday auf der CEBIT kannst du bis dahin hier ergattern.

Beitragsbild Copyright Philipp Gladsome