Home » Influencer Guide » GET TO KNOW – Bernd Hower, Fashion, Travel and Lifestyle Blog
Blog Influencer Guide Social Media

GET TO KNOW – Bernd Hower, Fashion, Travel and Lifestyle Blog

Bernd Hower

Es ist Zeit! Zeit für die Vorstellung eines weiteren, wunderbaren Männerblogs. Einen, den wir hier bei blogfoster sehr mögen und dir nicht vorenthalten möchten. Trommelwirbel für Bernd Hower und seinen “Style and Fitness – Fashion/ Travel/ Lifestyle Blog”.

A Short Speed Dating with Bernd himself:

  • Ich heiße Bernd Hower, bin 28 Jahre alt und komme aus einem kleinen Weinort an der schönen Mosel.
  • Seit 2011 arbeite ich als Operations Analyst für die DWS Investment S.A. in Luxemburg und seit dem Winter 2015 treibe mit meinem Blog „STYLE and FITNESS“ mein Unwesen in der Social-Media Welt. Mit einer Mischung aus Business- und Casualstyle, versuche ich auch mit meinem Instagram-Account @berndhower den Lifestyle eines modernen Mannes zu präsentieren.
  • Was wohl nur meine engsten Freunde wissen, meine größte Leidenschaft neben der Mode und dem Sport ist der Gesang. Ich bin wirklich den ganzen Tag am Singen, wenn ich zu Hause bin. Als lebende Jukebox träller ich von Sinatra, Jürgens bis James Bay und Xavier Naidoo so ziemlich alles was mir gefällt. Meine Nachbarn in der Mietwohnung während meiner Zeit in Trier waren nicht zu beneiden 😀
  • Ansonsten versuche ich in meiner Freizeit so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie zu verbringen. Ich bin sehr Heimatverbunden, spiele Fußball in meinem Heimatverein und habe meinen kompletten Freundeskreis auch in unmittelbarer Nähe wohnen. Daher kam eine Großstadt für mich auch nie infrage. Ich arbeite zwar in einer Hauptstadt Europas, wenn ich allerdings nach Hause komme, genieße ich die Ruhe auf dem Land.

 

 

It’s a new day. It’s a new start. It’s 2019! Yay!

Ich hoffe sehr, du bist gut in das neue Jahr gerutscht?!

Ja, absolut! Wir waren an Silvester gemütlich essen, anschließend haben wir einen Spieleabend gemacht und das Jahr mit dem ein oder anderen Cocktail ausklingen lassen.

Bist du Typ „Vorsätze“ oder hältst du davon nichts?

Ich finde es gut, wenn Menschen sich für einen neuen Vorsatz entscheiden, da sie damit signalisieren sich Mühe zu geben, etwas an ihrem Leben zu ändern oder zu verbessern. Oft braucht man ja nur einen Startschuss um nochmal etwas Neues auszuprobieren und welcher Tag eignet sich hierfür mehr, als der erste im Jahr?!

Welche Vorsätze hast du für 2019?

Erst einmal möchte ich mir mehr Zeit für mich selbst nehmen. Da ich auf Grund meines Jobs als Bankangestellter in Luxemburg 3-4 Stunden am Tag mit dem Auto pendle, beschränkt sich meine Freizeit lediglich auf das Wochenende. Darüber hinaus habe ich mich nach den Feiertagen, an denen ich doch das ein oder andere Glas Wein und Whisky getrunken habe, dazu entschlossen fürs erste auf Alkohol zu verzichten und mich gesünder zu ernähren.

Gibt es etwas (ein Event, ein Urlaub…), auf das du dich bereits jetzt schon sehr in 2019 freust?

Im Jahr 2019 steht bei mir eine große Veränderung an auf die ich mich sehr freue. Im Frühjahr beginne ich damit ein Haus mit 255 qm Wohnfläche aus den 80er Jahren zu sanieren. Natürlich möchte ich auch meine Follower an diesem Projekt teilhaben lassen und dem Bau eine extra Rubrik auf meinem Blog widmen. Auch auf Instagram nutze ich die Seite @interiormitliebe als Bautagebuch. Ich denke die Generation Instagram wird erst erwachsen und wird sich früher oder später mit diesem Thema „Bau“ auseinandersetzen müssen. Daher könnte es für den ein oder anderen Interessant sein.

Ich würde sagen, dir steht ein spannendes Jahr 2019 bevor. 🙂 Doch nun zu dir und deinem Blog! Immer, wenn ich auf deine Seite gehe, denke ich nur „Wow, so so stilvoll.” Die Bilder, die Texte. Man merkt, du bist schon eine Weile in der Bloggerwelt dabei.

Wie lange bloggst du schon und wie kam es dazu?

Wow, vielen Dank für die netten Worte! Meinen ersten Beitrag habe ich im Dezember 2015 geschrieben. Es ist wirklich unglaublich wie die Zeit vergeht und ich finde es immer wieder schön, auf die alten Beiträge zurückzublicken. Auf die Idee kam ich, als ich mit einem Fotografen für ein paar neue Instagram-Bilder unterwegs war. Er selbst hatte bereits einen Blog und mich dann dazu ermutigt den Schritt zu gehen meinen eigenen Blog zu starten. Da ich den Blog mit Hilfe von YouTube-Videos selbst erstellt habe, war ich hier auch erst einmal eine ganze Weile beschäftigt, bevor er online ging.

Ging es von Anfang an um Mode?

Zu Beginn war geplant, wie der Blogname „STYLE and FITNESS“ schon sagt, dem Thema Fitness noch mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Leider hatte ich mir nur kurze Zeit nach Blogstart das Kahnbein gebrochen und musste drei Monate lang Gips tragen. Auch die Zeit danach war für mich sehr schwer und ich habe sehr lange gebraucht um wieder Sport treiben zu können. Das Thema Mode stand allerdings von Beginn an fest und ist auch heute noch Hauptbestandteil meines Blogs und Instagram-Accounts.

Hast du ein “all time favorite” – Outfit?

Oh ja, ein schöner grauer Anzug mit weißen Sneakers und Rollkragenpullover. Für mich der perfekte Look für den Casual Friday!

Hast du eventuell zwei/drei Tipps, die du unseren Lesern mitgeben möchtest, wenn es um das tägliche Outfitstyling geht?

Verlasst das Haus nicht in einem Outfit, in dem ihr euch nicht wohl fühlt. Man tritt automatisch selbstbewusster auf, wenn man einen Look trägt, der einem auch selbst gut gefällt. Man muss nicht jeden Trend mitgehen, wenn er nicht zum eigenen Stil passt. Vor einigen Jahren habe ich mal ein Zitat gelesen, welches mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist und auf das ich immer wieder selbst zurückgreife.

“Always go out in public dressed like you’re about to meet the love of your life.“

Von deinen drei Hauptthemen FASHION – FITNESS – TRAVEL, wenn du dich für eines entscheiden müsstest, welches wäre es?

Eindeutig das Thema „Fashion“. Ich liebe es einfach andere Menschen mit meinem Stil zu inspirieren und mich auch selbst von anderen inspirieren zu lassen.

Hast du eine bestimmte Message, die du mit deiner Plattform deinen Lesern vermitteln möchtest?

Bleib wie du bist und geh keinen Trend mit, mit dem du dich selbst nicht identifizieren kannst.

Was motiviert dich? Vor allem auch am Ball zu bleiben?

Mir macht das Bloggen noch so viel Spaß wie am ersten Tag. Ich bin nicht der Blogger der von Event zu Event reist, das lässt mein Job auch gar nicht zu, aber ich bin seit Tag 1 mit ganzem Herzen bei der Sache und versuche meinen Followern immer wieder spannenden Content zu liefern um sie zu inspirieren.

Was war bisher deine liebste Kooperation?

Im vergangenen Jahr hatte ich eine Kooperation mit Braun in Düsseldorf, bei der Dan Gregory (ein Barbier aus London, der unter anderem Daniel Radcliffe zu seinen Kunden zählen darf) drei verschiedene Bartstyles an mir getestet hat. Zu diesen drei verschiedenen Styles hat Braun diverse Bart-Tutorials für YouTube gedreht und ich durfte auf meinem Instagram-Account darüber berichten.

Wie denkst du kommt man am besten zu einer Kooperation?

Da ich jemand bin, der nur selten auf Events wie der Fashion-Week unterwegs ist, musste ich immer darauf hoffen, von Unternehmen gesehen zu werden. Natürlich wurde ich auch aktiv und habe versucht die Unternehmen selbst anzuschreiben, aber ich denke, dass PR-Agenturen recht schnell auf jemanden aufmerksam werden, der kontinuierlich gute Inhalte bietet.

Welche sind deine drei persönlichen Blogging Tipps für alle, die es noch werden wollen oder aber auch schon sind?

  1. „Der größte Feind der Qualität ist die Eile“. Dieses Zitat von Henry Ford beinhaltet sehr viel Wahrheit, wie ich auch selbst schon feststellen musste. Es geht nicht von heute auf morgen und man muss sich bewusst sein, dass sehr viel Arbeit dahinter steckt und andere Bereiche des Lebens auch darunter leiden können.
  2. Baut euch eine Community auf mit Leuten die über ähnliche Themen berichten. Man kann sich auch hier viele Tipps von anderen Leuten geben lassen. Es geht nicht darum zu kopieren, sondern sich inspirieren zu lassen von Leuten, die es schon in gewissen Bereichen zu etwas gebracht haben.
  3. Geht mit Spaß an die Sache und zwingt euch zu nichts. Überlegt auch zweimal welche Kooperationen ihr annehmt. Man sieht es sehr oft, dass vermeintlich große Blogger Kooperationen annehmen, die keinen Bezug auf den eigenen Lifestyle haben. Sowohl der Blogger, als auch das Unternehmen hat nur selten einen Mehrwert bei solchen Kooperationen.

Wem folgst du gern privat? (Schon lange, erst seit neuestem) Wem empfiehlst du, wem man folgen sollte?

Meinen engsten Freunden folge ich natürlich schon von Beginn an. Die anderen sind  Personen zumeist die mir sympathisch sind oder mich mit dem was sie tun inspirieren.

Zu meinen Lieblingsaccounts gehören der von @erik.forsgren, @tommeezjerry und Patrick von @patkahlo.

Nenne mir drei Blogger, die Teil dieser „Get to know“ – Reihe werden sollen!

Über ein Interview von Patrick und André würde ich mich natürlich sehr freuen. Darüber hinaus würden mich auch Interviews von @streetandgentle und @alexsmiles sehr interessieren.

 

Und nun die Frage aller Fragen: Instagram oder Blog?

Puhhh, die Frage hat es in sich…

Anfangs habe ich den Instagram-Account lediglich dazu genutzt um auf meine neuen Blogbeiträge aufmerksam zu machen. Mittlerweile widme ich meinem Instagram-Account viel mehr Aufmerksamkeit.

Wow Bernd, vielen lieben Dank für deine Zeit, deine aufschlussreichen Antworten auf unsere Fragen und natürlich, dass du Teil unserer GET TO KNOW Reihe bist! Es war sehr schön, dich näher kennenzulernen. 🙂

 

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bild

Kontakt

Hast du Fragen? Dann schreib uns an academy@blogfoster.com und wir melden uns bei dir.