Home » Influencer Guide » Academy Day x Blogger Flohmarkt 2018

Academy Day x Blogger Flohmarkt 2018

Ein letztes Mal in diesem Jahr war es wieder soweit, der blogfoster Academy Day stand vor der Tür. Den Abschluss eines sehr gelungenen Jahres 2018 feierten wir damit natürlich in Berlin, um genauer zu sein im LIANE Bright Urban Jungle in der Karl-Marx-Str. 17. Doch beim letzten blogfoster Academy Day 2018, wollten wir nicht nur mit einem interessanten Talk und einer wunderschönen Location überzeugen, sondern auch mit einem ganz besonderen Highlight – nämlich dem ersten blogfoster Blogger Flohmarkt.

Der Blogger Flohmarkt

Wie uns allen sicherlich mehr als bewusst ist, leben sehr viele von uns im Überfluss, wohingegen andere Menschen nicht so viel haben. Da Weihnachten kurz vor der Tür steht, dachten wir uns getreu dem Motto “sharing is caring”, dass man den Academy Day als Anlass nehmen könnte, um einige der Sachen, die man nicht mehr benutzt oder benötigt, für einen kleinen Preis zu verkaufen. Aus diesem Grund haben wir Blogger und Influencer, wie Annelina Waller, Angelina Heger und Amandine von lesberlinettes, als Aussteller für unseren Flohmarkt eingeladen.

Auf dem Flohmarkt gab es natürlich, neben Kleidung, Schuhen und Beauty-Produkten, auch die Möglichkeit, die Influencer hautnah kennenzulernen und sich mit ihnen zu unterhalten. So eine Situation und das in einer privaten Atmosphäre, gibt es nicht allzu häufig und wir hoffen, dass alle Gäste des Flohmarkts sowie die Influencer das Event genossen haben.

Der Talk: Mehrwert statt Masse – wie man eine aktive Instagram Community aufbaut

Nachdem der Flohmarkt gegen 18 Uhr beendet war, startete der Academy Day für die eingeladenen Influencer und Blogger. Hauptpunkt der Veranstaltung war der Talk zwischen Tara von fashionlunch und Darya, unserer Marketing und Influencer Relations Managerin, zum Thema “Mehrwert statt Masse – wie man eine aktive Community aufbaut”.

Im Talk hat Tara also Fragen zu Instagram beantwortet und Tipps sowie Tricks geliefert, wie man seine Community aktiviert und wie man zum Beispiel den tückischen Instagram Algorithmus für seine Zwecke nutzen kann. Dabei hat sie als besonders wichtig gekennzeichnet, dass es mittlerweile unabdingbar ist, aus der Masse der Influencer herauszustechen. Damit das gelingt, sollte man sich vorher eine Nische überlegen, die natürlich einerseits zu seinen persönlichen Interessen und Vorlieben passt, damit man mit der Zeit nicht die Lust am Content erstellen verliert und sich andererseits von anderen unterscheidet. Dabei kann es sich schon um kleine Details handeln, wie zum Beispiel das Letterboard von fashionlunch, welches sie in viele ihrer Posts authentisch einbaut.

Um darüber hinaus eine besonders hohe Authentizität für seine Community zu liefern, ist es von Vorteil, viel mit seinen Followern zu interagieren – sprich: zu liken, zu kommentieren, auf Fragen und Nachrichten zu antworten. Das wird natürlich insofern immer anspruchsvoller, wenn die Followerschaft größer wird, was ja am Ende der erwünschte Effekt ist. Tara hat dazu als Faustregel geliefert, dass man sich am Tag bestenfalls mindestens eine Stunde Zeit nehmen sollte, um mit seinen Followern zu interagieren und glaub uns, sie werden es dir danken. Denn dadurch wird die Community gestärkt und das Engagement nachhaltig gesteigert.

Speziell wenn man einen Blog hat, ist es allgemein bekannt, dass man regelmäßig Content kreieren sollte, um das Interesse der Leser auf einem konstant hohen Level zu halten. Damit der Content auch bei den richtigen Lesern ankommt, hilft es, diesen natürlich über seine eigenen Social Media Kanäle zu verlängern aber auch zum Beispiel in relevanten Facebook Gruppen und auf passenden Pinterest Boards zu teilen. Auch für den allseits unbeliebten Instagram Algorithmus, hat Tara eine Lösung für uns parat: Sie hat herausgefunden, dass ihre eigenen Beiträge besser performen, wenn sie selber nur Dinge likt, die ihrem Content ähneln. Bedeutet so viel wie, wenn du Fashion Content produzierst, solltest du auch nur solchen Content auf Instagram liken. Denn dann erkennt Instagram deine Interessen und spielt deinen Content Leuten mit den gleichen Interessen aus. Sprich es bringt dir nichts, wenn du Hunde Bilder likst und deine Fashion Bilder Hundeliebhabern angezeigt werden, da dies nicht deine Zielgruppe ist. Das waren die wichtigsten Erkenntnisse aus unserem Talk mit Tara – wir bedanken uns für das interessante Gespräch, die Einblicke und hilfreichen Tipps, die Tara von fashionlunch für uns parat hatte.

Anschließend konnten alle Beteiligten miteinander networken, sich besser kennenlernen und Erfahrungen austauschen. Nebenbei wurde natürlich Pizza gegessen und der Inhalt der Goodiebags begutachtet. Dafür bedanken wir uns vielmals bei unseren Sponsoren Bree, Harvest Moon, IPHORIA, Kneipp, Helga, Tim’s Backwaren, Lavera, Juwelkerze, Harvest Moon, BREE und HelloBody. Wir hoffen, alle Teilnehmer hatten viel Spaß und haben den Tag genau so sehr genossen, wie wir.

Wenn du noch mehr Bilder vom Event sehen willst, schau auf unserer Facebook Seite vorbei.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.