Home » Influencer Guide » Social Media » 4 Schritte um dir deine eigene Community aufzubauen
Blog blogfoster Influencer Guide Social Media

4 Schritte um dir deine eigene Community aufzubauen

Eine Community aufzubauen erledigt sich nicht von heute auf morgen. Du brauchst Geduld, Ehrgeiz, Ideen und Motivation – man nimmt sich eben viel Zeit. Ebenso viel Zeit gehört darin investiert, deine Followerzahl aufrecht zu erhalten. Ein inaktives oder unordentliches Profil wird nicht gerne gesehen, ansonsten heißt es schnell: wie gewonnen so zerronnen. Wir verraten dir, wie du auf bestem Wege dein Ziel erreichst.

Spieglein, Spieglein an der Wand…

Genau so wie du dir deine Freunde IRL aussuchst, funktioniert es auch auf Social Media. Der „Abonnieren“ oder „Folgen“ Button basiert auf Sympathie. Doch wie erlangst du diese? Ganz einfach: Indem deine Follower und Leser etwas in dir sehen, was sie an sich selbst erinnert oder was ihnen gefällt. Man will sich mit dir identifizieren! Coole Brille, dieselben Schuhe, derselbe Humor oder auch eine Serie, die sie letzte Woche gebinged haben. Es kommt nicht darauf an, was es ist, sondern was es vermittelt. Natürlich hast du unmöglich mit jedem etwas gemeinsam, aber indem du deine Persönlichkeit offen und ehrlich präsentierst, zeigst du eines: du bist so menschlich wie er oder sie und auch so sammelst du bereits Sympathiepunkte – selbst über den Screen hinaus.

Aus den Augen aus dem Sinn

Lasse deine Follower so oft wie möglich einen Einblick in deinen Tagesablauf haben. Storys hier und da, in denen du ihnen zeigst, was du gerade treibst. So lernen sie dich noch besser kennen und du bleibst für sie interessant. Mit dieser Methode hast du außerdem mehr Möglichkeiten, deinen Followern die ein oder andere Gemeinsamkeit vor Augen zu führen.

Tell me what you want, what you really really want

Um eine Community aufzubauen, musst du in der Lage sein, ihnen das zu geben was sie wollen. Doch was wollen sie? Fashion, Beauty, Food, Lifestyle, Fitness – es könnte alles sein. Sich Zeit für seine Follower zu nehmen, heißt auch, Zeit darin zu investieren, herauszufinden was sie anspricht. Um das zu erkennen, bieten Netzwerke verschiedene Möglichkeiten an. Zuallererst muss dir bewusst sein, wer deine Zielgruppe ist, was sie am liebsten anklicken und wo sie gerne und oft ein „Gefällt mir“ hinterlassen. Um deiner Community klar zu machen, dass ihre Meinung zu dem Content, den du für sie herstellst, wichtig ist, gibt es Umfragen und Polls, die du erstellen kannst. Auf diese Art und Weise kannst du Fragen, ob sie X oder Y lieber mögen oder ob sie überhaupt an einem bestimmten Bereich interessiert wären. Ist auf deinem Kanal immer etwas sehenswertes zu finden, wird man nicht darauf verzichten wollen!

Deine Meinung zählt

Zuletzt ist es ebenso wichtig, auf Kommentare, Nachrichten und sonstiges Feedback einzugehen. Deine Community will sehen, dass du genau so aufmerksam bist wie sie. Bei Gelegenheit die Kommentare zu lesen und auf einige zu antworten oder ab und zu auch Nachrichten zu öffnen und auf Fragen einzugehen, mag eventuell etwas Zeit kosten, aber hinterlässt große Freude bei deinen Followern.

Das sind unsere Tipps, um deine eigene Community aufzubauen, die an deiner Seite bleibt und dir den Rücken stärkt. Bleibe authentisch, ehrlich, aktiv und gehe auf die Wünsche deiner Follower ein – der Rest passiert von alleine!

Wie kommunizierst du am liebsten mit deiner Community?

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar abzugeben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bild

Kontakt

Hast du Fragen? Dann schreib uns an academy@blogfoster.com und wir melden uns bei dir.