Home » Influencer Guide » 5 Tipps für schöne Fotos für (sponsored) Posts auf dem Blog und Instagram

5 Tipps für schöne Fotos für (sponsored) Posts auf dem Blog und Instagram

sponsored-post-images-bilder

Wenn man ein Foto für einen Blog Post oder Instagram machen möchte und dabei noch ein Produkt einbinden möchte, gibt es tolle Möglichkeiten, das Projekt umzusetzen. Dabei sollten jedoch einige Dinge beachtet werden, damit das Foto so wirkt, wie man es sich vorgestellt hat.

1. Equipment

Viele Menschen folgen dem Irrglauben, dass man nur mit einer Profi-Kamera gute Bilder machen kann. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Auch Fotos, die mit einem Smartphone (vor allem die neuesten Generationen) aufgenommen wurden, liefern tolle Ergebnisse, wenn die Bildkomposition und die Lichtverhältnisse stimmen. Trotzdem ist es wichtig dafür zu sorgen, dass die Fotos eine entsprechende Qualität aufweisen.

2. Licht

Zu den wichtigsten Faktoren eines guten Fotos zählt eindeutig die Ausleuchtung. Dabei ist es nicht unbedingt nötig eine professionelle Studiobeleuchtung zu haben. Jedoch sollte auf gute Lichtverhältnisse geachtet werden. Dabei reicht oft schon Tageslicht an einem Fenster. Dabei kommt es auch auf die Himmelsrichtung des Fenster sowie die Tageszeit an. Ein Fenster richtung Osten eignet sich besser in den Morgenstunden und ein Fenster Richtung Westen in den Nachmittagsstunden. Südfenster eignen sich am besten um die Mittagszeit rum.

Bei der Ausrichtung der Motive für Dein Foto solltest Du darauf achten, dass die Schatten nicht ungünstig fallen. Ein Reflektor kann dabei hilfreich sein. Als Ersatz kann man auch einfach weißes Papier oder Alufolie zur Hand nehmen, um das Licht umzuleiten.

Wenn Du jedoch in einer sehr dunklen Wohnung wohnst, kann es Sinn machen, dir Fotoleuchten/ Softboxen anzuschaffen. Es ist dabei nicht empfehlenswert die eigene Schreibtisch- oder Deckenlampe zu nutzen. Das Licht dieser ist meistens nicht hell genug und zu warm, sodass auf Deinen Fotos ein Gelbstich entstehen kann. Auch der integrierte Blitz lässt Bilder meist unprofessionell aussehen.

Nur bei richtigem Licht werden Bilder auch scharf genug. Bei schlechten Lichtverhältnissen ist es sehr schwierig, vor allem ohne Profiausrüstung, ein qualitativ hochwertiges Bild zu schießen.

3. Konzeption

Das Bild sollte natürlich zum Thema Deines Blog Posts passen. Aber darüber hinaus ist es wichtig, dass das Produkt oder das Thema in Szene gesetzt werden. Das Produkt einfach nur vor einen weißen Hintergrund ohne jeglichen Bezug zu stellen, wirkt langweilig und nicht ansprechend. Versuche thematisch passende Inhalte und Deko zu kombinieren, oder stelle eine authentische Situation nach, in der Du das Produkt nutzen würdest. Dabei kann man dem Bild z.B. mit Pflanzen und Blumen leben einhauchen. Diese müssen auch nicht immer echt sein. Außerdem kannst Du mit verschiedener Tiefenschärfe arbeiten, um ein Bokeh zu erzeugen und Teile des Bildes hervorzuheben. Du solltest allerdings aufpassen, dass der Fokus auf dem Motiv liegt, dass Du betonen möchtest.

Um Produkte zu inszenieren sind Flatlays immer eine schöne Option. Dabei solltest Du allerdings keine Konkurrenzprodukte, auf denen Markennamen sichtbar sind kombinieren, wenn es sich um einen Sponsored Post handelt.

Generell kann man alternativ zu einem Flatlay auch mal ganz neue Perspektiven ausprobieren.

4. Hintergründe

Der Hintergrund des Bildes kann eine Stimmung vermitteln, sollte aber zu den Motiven im Vordergrund passen und nicht davon ablenken. Dabei kann man sich ein kleines Inventar an tollen Hintergründen mit verschiedenen Farben zulegen und diese auch gut kombinieren. Dabei kann man im Baumarkt oder Bastelladen so einiges entdecken.

Für das Fotografieren von Produkten kann es sich ggf. auch anbieten ein Fotozelt zu nutzen, um für eine gleichmäßige Ausleuchtung zu sorgen.

5. Bildbearbeitung

Die Bildbearbeitung wirkt oft Wunder und ganz ohne geht es eigentlich auch bei dem besten Foto nicht. Für das Handy gibt es gute Apps, wie z.B. VSCO, in der man aus verschiedenen Filtern auswählen kann und die Belichtung korrigieren kann. Mit der App FaceTune kann man Retuschen und Korrekturen vornehmen. Auch Lightroom ist ein klarer Favorit für die Bildbearbeitung auf dem Smartphone und dem Desktop. Als kostenlose Alternative für den Computer gibt es Gimp.

In jedem Fall sollte die Belichtung korrigiert werden und ggf. die Schärfe nachgebessert werden. Filter tragen zu einer einheitlichen Bildsprache bei.

Sponsored Posts ohne Produkte

Aber auch wenn es um einen Post geht, bei dem kein physischen Produkt im Vordergrund steht, solltest Du auf eine ansprechende Qualität achten. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Fotos einen Bezug zum Produkt haben. Du kannst ruhig ein wenig kreativ werden. Auch hier kann man z.B. ein Flatlay zu einem bestimmten Thema erstellen.

Wenn man mit seinem Blog oder Social Media Channels langfristig erfolgreich sein möchte, ist die Bildqualität der eigenen Beiträge besonders wichtig. Eine einheitliche Bildsprache trägt zum Gesamtlook bei und erhöht den Wiedererkennungswert. Aber auch für Marken, die auf Deinen Kanälen werben möchten, entscheidet die Bildqualität nicht selten über eine mögliche Zusammenarbeit. Welche Tipps hast Du für das perfekte Posting Bild?

Bild

Newsletter

Melde Dich für den blogfoster Academy Newsletter an und erhalte die neuesten Artikel und weitere spannende Aktionen und Inhalte direkt in dein Email-Postfach


Kontakt

Hast Du Fragen? Dann schreib uns über das Kontaktformular und wir melden uns bei Dir.