Home » Brands Guide » Online Marketing Budget sinnvoll & effektiv einsetzen

Online Marketing Budget sinnvoll & effektiv einsetzen

online marketing budget

Potentielle Kunden erreicht man 2017 digital und online. Die jüngste Kundengeneration über TV oder Print zu erreichen ist nicht nur utopisch sondern nahezu unmöglich. Statt Bravo-TV schaut die Generation Z heute Bibi und Sami auf Youtube, und die Generation Y Neo Magazin Royale in der Mediathek. Einen Großteil des Marketing Budgets in Online Marketing zu investieren macht nicht nur Sinn, sondern verspricht auch einen hohen Return on Investment.

Herausforderungen des heutigen Marketings

online marketing budget

Den neusten Gossip erfährt man nicht mehr über den Schulhof sondern die letzte Instastory und statt Magazine durchzublättern hört man lieber Podcasts. Statt nach dem Weg zu Fragen, starrt die Smombie Generation auf Google Maps und die Relevanz von OOH-Werbung schmilzt dahin, wie das schnell noch auf Social Media geteilte Eis in der Mittagssonne.

Statt Kino läuft Netflix und wenn man sich nicht gut fühlt gibt es eine schnelle aber eher inakkurate Selbstdiagnose, denn Google ist Dein Freund.

In vielen Unternehmen wird den jeweiligen Disziplinen des Online Marketing nicht ausreichend Aufmerksamkeit geschenkt. Oft werden der Umfang und die weitreichenden Möglichkeiten der verschiedenen Online Marketing Disziplinen unterschätzt, oder lediglich mit Social Media Marketing verwechselt. Besonders Influencer Marketing steht hoch im Kurs, und zwar zu recht, wenn man es richtig macht.

Online Marketing Kanäle auswählen und abwägen

Wie schaffe und verteile ich jedoch Budget im Online Marketing, wenn ich gar nicht weiß, welche Channels es gibt, und was mir diese bringen?

Die durchschnittlichen Ausgaben für Online Marketing steigen. Prognosen ergeben, dass sich die Ausgaben für den Bereich Online Marketing im Jahr 2020 verdoppelt haben werden.

Bevor jedoch mit der Mediaplanung und Budgetierung begonnen werden kann. Muss nach den eigenen Zielen gefragt werden und daraus folgend die passenden Kanäle gewählt werden. Es empfiehlt sich dabei die Kanäle lieber genau auszuwählen, diese hinsichtlich des Marketing und Kommunikationszwecks zu evaluieren und anschließend eine Strategie festzulegen. Die einzelnen Bereiche des Online Marketing werden immer komplexer und bieten weitreichende Möglichkeiten an und sind nicht selten eng miteinander verzahnt.

Content Marketing

„Content-Marketing ist eine spezifische Ausgestaltung der Kommunikationspolitik eines Unternehmens in der Form, dass den Zielpersonen und Zielgruppen informierende, beratende und/oder unterhaltende Inhalte angeboten werden, die  nur einen indirekten Bezug zum Leistungsangebot des so kommunizierenden Unternehmens aufweisen“. Content Marketing ist vielfältig, bietet für alle Produkte eine Möglichkeit zu informieren, Tipps zu geben und die Zielgruppe genau zu analysieren. Content Marketing ist dazu oft eine Grundlage für alle anderen Online Marketing Aktivitäten.

Ein weiterer Vorteil von Content Marketing sind zum einen die vielfältigen Möglichkeiten in der kreativen Umsetzung um zum anderen, dass es relativ kostengünstig umgesetzt werden kann. Da meistens ohnehin eine Website besteht, ist es ein Leichtes ebenfalls ein Blog auf der Website einzubauen. Oft kann die Produktion des Contents auch in den eigenen Reihen vergeben werden, sodass lediglich die Personalkosten anfallen.

Influencer Marketing

Influencer Marketing gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies liegt an den vielfältigen Möglichkeiten in diesem Bereich. Das besondere am Influencer Marketing ist der im Gegensatz zu anderen Kanälen außerordentlichen ROIs, der sieben bis elf mal so hoch ausfallen kann, wie bei anderen Kanälen sowie die authentische Positionierung in einem natürlichen Umfeld, so wie die Empfehlung der besten Freundin. Wer eine junge Zielgruppe erreichen möchte, kommt um Influencer Marketing nicht mehr drumherum.

Influencer Marketing ist eine Disziplin des Online Marketing, die es mithilfe von (Online) Influencern und deren Einfluss ermöglicht, ein Produkt sowie eine Botschaft eines Unternehmens in einem authentischen Rahmen einer treffgenauen Zielgruppe zu einem bestimmten Themengebiet zu präsentieren, die dadurch in ihren (Kauf-)Entscheidungen maßgeblich beeinflusst werden kann. Ziele von Influencer Marketing können dabei die Steigerung von Brand Awareness, Verkäufen oder die eigene Positionierung sein.

Wenn Influencer Marketing strategisch und performance orientiert behandelt wird, ist Influencer Marketing ein vielversprechendes Medium. Je nach Ziel der eigenen Marketing Bestrebungen kann Influencer Marketing zur Positionierung, Markenbekanntheit, Steigerung von Verkäufen, Newsletter-Anmeldungen sowie App-Downloads beitragen.

Damit eingesetztes Budget im Influencer Marketing jedoch den größten Effekt erzielt, müssen einige Dinge beachtet werden. Darunter fällt die Wahl des richtigen Influencers, das Vermeiden von gekauften Followern, sowie Engagement und Traffic sowie die Anwendung relevanter KPIs zur Messung des Erfolgs einer Influencer Kampagne.

Eine Handlungsempfehlung dazu, wie man eine erfolgreiche Influencer Kooperation plant und durchführt geben wir in unserem kostenlosen White Paper “Influencer Marketing done right – In 5 Schritten zur erfolgreichen Influencer Kooperation”.

Kostenloses White Paper – Influencer Marketing done right – In 5 Schritten zur erfolgreichen Influencer Kooperation“

Ja, ich möchte das kostenlose White Paper direkt in mein E-Mail Postfach bekommen.“

SEM (Search Engine Marketing)

Das Suchmaschinenmarketing besteht aus den Bereichen SEO (Search Engine Optimisation, zu dt. Suchmaschinenoptimierung) und SEA (Search Engine Advertising zu dt. Suchmaschinenwerbung).

SEO

Content Marketing und SEO sind eng miteinander verzahnt. Wenn der erstellte Content gleichzeitig auf Keywords optimiert wird, kann auch dies kostengünstig bleiben. Dass sich ein Mitarbeiter in diesem Bereich Kenntnisse aneignet kann also auch durchaus Sinn machen. Im Internet gibt es zahlreiche Tools und Tipps, wie SEO betrieben werden kann. Weiterhin werden organische Suchergebnisse gegenüber bezahlten Ergebnissen als vertrauenswürdiger angesehen.

SEA

Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertisement) bietet die Möglichkeit, die Zielgruppe genau zu targeten. Mit ein bisschen Erfahrung und der Wahl der richtigen Keywords kann man hier gute Erfolge erzielen und auch aus einem kleineren Budget etwas rausholen. SEA eignet sich für die Steigerung von Verkäufen.

Social Media Marketing

Social Media Marketing umfasst die Pflege sowie das Posten von ansprechendem Content auf verschiedenen Social Media Kanälen. Social Media kann vor allem für die Kundenbindung und Brand Awareness genutzt werden. Je nach Branche ist ein gepflegter Social Media Auftritt essentiell. Man sollte jedoch abwägen, welche Social Media Channels sich wirklich lohnen, um die eigenen Ziele bestmöglich zu erreichen und nicht zu viel Zeit und Arbeitskraft in die falschen Channel zu investieren. Die Wahl der Channel auf denen man Präsenz zeigt, sollte vor allem von der Zielgruppe und Art des Produkts abhängig gemacht werden.

Social Media Marketing kann Hand in Hand mit dem Content Marketing gehen und auf Artikel aufmerksam machen.

Paid Social

Bezahlte Posts auf Social Media bieten sich an, wenn es darum geht Brand Awareness oder auch Verkäufe zu generieren. Auch hierbei sollte das gewählte Medium von den individuellen Zielen und der Zielgruppe abhängig gemacht werden. Vorteile von bezahlten Posts auf Social Media ist das sehr genaue Targeting, das vorgenommen werden kann.

Hier muss jedoch stark zwischen den Channels und vor allem der Relevanz des Channels für die eigenen Produkte differenziert werden. Visueller Content eignet sich gut für Instagram oder Pinterest. Weiterhin eignet sich Instagram besser dafür Views zu generieren und neue Follower zu bekommen. Dabei sollte sich der Inhalt gut in den Instagram Stil einfügen. Weiterhin kann hier durch genaues Targeting auch mit kleinerem Budget eine Zielgruppe erreicht werden. Auch hier kann natürlich der vorhandene Content z.B. eines Corporate Blogs genutzt werden.

Es braucht jedoch ein bisschen Übung bis man herausgefunden hat, was bei der Zielgruppe gut ankommt. Das kann einiges an Budget kosten. Wenn man also niemandem im Team hat, der vielleicht schon erste Erfahrungen gemacht hat, sollte man vorsichtig sein.

Online-Bewegtbild

Online Bewegtbild ist in aller Munde. Der TKP für TV-Werbung sowie die Streuverluste steigen stetig. Genaues Targeting sowie die zahlreichen Möglichkeiten im Bereich Online Bewegtbild machen das Medium zum Werbekanal der Zukunft. Auch auf der diesjährigen DMEXCO dreht sich alles darum. Ein Nachteil solcher Spots sind ggf. hohe Produktionskosten. Für Verkäufe und Brand Awareness können sie sich jedoch lohnen und die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig. Video wird immer wichtiger und entwickelt sich weiter (man denke an Virtual Reality) und somit auch die Werbemöglichkeiten.

E-Mail Marketing

E-Mail Marketing ist ein oft unterschätzter Marketing- und Vertriebskanal, der sich je nach Branche besonders auszahlen kann. Beim Generieren von Abonnenten ist jedoch manchmal Kreativität gefragt. Eine häufig genutzte Möglichkeit sind dazu Rabattcodes oder andere kleine Goodies. Für das E-Mail Marketing gibt es viele Tools und Möglichkeiten, sodass es auch In-House gestaltet werden kann. Das Budget hängt ganz vom Tool und den Abonnenten ab. Umso fortgeschrittener das E-Mail Marketing betrieben und umso mehr Daten gesammelt werden, desto besser kann es auf die Zielgruppe zugeschnitten  werden. A/B Testings ermöglichen außerdem genau herauszufinden, was am besten funktioniert.  Auf E-Mail Marketing kann eigentlich nicht verzichtet werden. Hier lohnt es sich Budget einzusetzen, um Kunden zu binden.

mobile-first

Die DMEXCO 2017 steht nicht ohne Grund ganz unter dem Zeichen “mobile-first”. Die Nutzer werden mobiler und dies sollte in die Online Marketing Strategie miteinbezogen werden. “Mobile-first” bedeutet jedoch auch gleichzeitig immer, dass wir nicht wissen, in welcher Situation wir den Nutzer gerade erreichen? In der U-Bahn, auf dem Sofa zuhause oder in der Mittagspause? Verschiedene Channels werden in unterschiedlichen Situationen und unterschiedlichen Aufmerksamkeiten konsumiert. Dies sollte bei der Budgetplanung einbezogen werden.

Einsatz des Online Marketing Budgets

Der Einsatz des Budgets sollte gut durchdacht werden und eindeutig vom eigenen Ziel abhängig gemacht werden. Es muss nicht immer in jeden Online-Marketing Kanal investiert werden, sondern vielmehr abgewägt werden auf welchem Kanal ich meine Zielgruppe am besten erreiche und wie ich den größten ROI erzielen kann. Wir empfehlen Influencer Marketing aufgrund der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, der hohen Authentizität sowie dem herausragenden ROI in jeder Online-Marketing-Budget Verteilung einzuplanen. Dabei sollte dieser Kanal jedoch strategisch und skalierbar gehandhabt werden, um für jedes Kommunikationsziel die richtige Strategie zu finden.

Aktuelle News aus dem Bereich Online & Influencer Marketing?

Jetzt den kostenlosen blogfoster Newsletter abonnieren.

Add Comment

Click here to post a comment

Bild

Newsletter

Melde Dich für den blogfoster Academy Newsletter an und erhalte die neuesten Artikel und weitere spannende Aktionen und Inhalte direkt in dein Email-Postfach


Kontakt

Hast Du Fragen? Dann schreib uns über das Kontaktformular und wir melden uns bei Dir.