Home » Influencer Guide » Blog » Erfahrungen mit blogfoster: Nachgefragt bei Anika von Lavendelblog

Erfahrungen mit blogfoster: Nachgefragt bei Anika von Lavendelblog

Erfahrungen mit blogfoster

In unserer Reihe “Nachgefragt bei…” präsentieren wir euch regelmäßig BloggerInnen, die von ihren Erfahrungen mit blogfoster berichten. Diesmal im Interview mit Anna von blogfoster ist Anika von Lavendelblog.

Bei Anika findest Du Rezepte und alles rund um den Familienalltag. Eine der letzten Kooperationen mit blogfoster ist der tolle Beitrag über das flow Magazin.

blogfoster: Wie lange bloggst Du bereits und aus welcher Motivation heraus bloggst Du?

Anika: Angefangen zu bloggen habe ich 2010. Damals war ich schwanger mit meinem Sohn und habe noch an der Uni meinen Doktor gemacht. Zu dieser wissenschaftlichen Arbeit habe ich einen Gegenpol gesucht. Das individuellere und viel persönlichere Schreiben auf meinem Blog ist so als Hobby entstanden und nicht mit der Intention Geld zu verdienen. Anfangs war mein Blog auch noch recht einfach gehalten. Mit der Zeit kam immer mehr Erfahrung dazu und ich merke auch heute noch, dass man immer etwas dazulernen kann.

blogfoster: Wie viel Zeit investierst Du pro Woche in Dein Blog?

Anika: Ich investiere mittlerweile sehr viel Zeit in mein Blog, da ich inzwischen hauptberuflich blogge. Ich würde  sagen, dass ich ca. 60 Stunden die Woche dafür arbeite. Anfang 2016  habe ich den Schritt gewagt, mich von der Uni loszulösen und mich vollzeit auf das Blog zu konzentrieren. Die Arbeit an der Uni war mit vielen Verpflichtungen verbunden und ich hatte nicht so viele Freiheiten, was nicht gut zu meinem Familienentwurf passte. Durch mein Blog kann ich mir die Zeit optimal einteilen. Ich habe keinen Terminstress, kann mir meine Arbeitszeit frei einteilen und habe mehr Zeit für die Familie. Mein Blog ist demnach jetzt meine Haupteinnahmequelle und mein Beruf.

blogfoster: Wie viel Zeit benötigst Du für einen klassischen Sponsored Post (mit 400 Wörtern und 3 Bildern, Social Media Bewerbung)?

Anika: Für einen klassischen Sponsored Post brauche ich ca. 4-5 Std.

blogfoster: Mit blogfoster hast Du ja bereits 34 Sponsored Posts realisiert und viele Erfahrungen gesammelt. Wie ist das Verhältnis von Sponsored Posts zu anderen Beiträgen?

Anika: Das Verhältnis zwischen Sponsored Posts und anderen Beiträgen ist bei mir ziemlich ausgewogen. Bei allen Beiträgen, also auch den gesponserten, ist es mir allerdings wichtig, dass sie einen Mehrwert für meine Leser haben. So gibt es oft Beiträge zu den Themen Reisen, Ausflugstipps, Rezepte oder DIY und Bastelideen.

blogfoster: Es gibt ja immer wieder rege Diskussionen zum Thema Sponsored Posts in der Blogosphäre. Wie nehmen Deine Leser gesponserte Beiträge auf Deinem Blog wahr?

Anika: Bislang habe ich noch kein negatives Feedback von meinen Lesern bekommen. Ich versuche meine Beiträge immer ansprechend zu gestalten und biete meinen Lesern gerne einen Mehrwert. Es wird daher nicht nur als Werbung wahrgenommen. Was besonders gerne gelesen wird, sind Rezepte, Gewinnspiele, Spiel- und Bastelideen für Kinder sowie Alltagsthemen.

blogfoster: Was war Deine Lieblingskooperation mit blogfoster?

Anika: Da fällt mir spontan die Kooperation mit Bofrost als erstes ein. Die Zubereitung der Rezepte hat mir sehr viel Spaß gemacht und es lief einfach gut und unkompliziert ab.

blogfoster: Du nutzt blogfoster jetzt schon seit zwei Jahren. Wie bist Du auf blogfoster aufmerksam geworden?

Anika: Ich glaube das war über eine Empfehlung einer anderen Bloggerin.

blogfoster: Welche Vorteile ergeben sich für Dich durch die Nutzung von blogfoster, die Du bspw. nicht hättest, wenn Du die Kooperation direkt eingehen würdest?

Anika: Bei blogfoster kann ich mir sicher sein, dass mich immer die gleichen Anforderungen und Regeln bei einem Sponsored Post erwarten. Ich weiß genau, was mich erwartet und ich kann mir sicher sein, dass nichts Unerwartetes dazwischen kommt, wenn ich eine Kooperation über blogfoster eingehe. Die Verlässlichkeit und das Vertrauen sind definitiv Vorteile, die ich bei blogfoster habe.

blogfoster: Wir wissen, wie viel Arbeit und Energie Du in Deine Posts steckst. Hältst Du die Vergütung für Blogposts, die wir Dir momentan anbieten für angemessen?

Anika: Hm, das ist schwer zu sagen. Ich finde es gut, dass es einheitlich gehandhabt wird, nicht unterschiedlich von Kunde zu Kunde. In direkten Kooperationen mit Unternehmen verhandelt man ja normalerweise die Preise. Im Vergleich dazu ist die Vergütung eher im mittleren Bereich. Die Verlässlichkeit und das Vertrauen sind aber ausschlaggebende Gründe für mich, warum ich sehr gerne mit blogfoster zusammenarbeite. Am Ende muss das jeder Blogger für sich selbst entscheiden und seine Erfahrungen sammeln.

blogfoster: Wo suchst Du nach Tipps für Dein Blog?

Anika: Eigentlich hauptsächlich über andere Blogs. Dort schaue ich dann, wie sie bestimmte Themen angehen oder ich google es einfach. Bei den Inhalten orientiere ich mich an meinen Interessen, dass es zu mir passt. Mein Mann ist Programmierer und kann mir bei den technischen Themen helfen.

blogfoster: Was sind Deine Pläne für die Zukunft Deines Blogs?

Anika: Ein Ziel wäre es schon, mehr von gesponserten Posts wegzugehen und mehr eigene Sachen zu machen, gerade im Bereich Kinder und Familienthemen. Mein Mann und ich haben Anfang des letzten Jahres noch ein Reiseblog (familienreisezeit.de) gestartet. Bisher habe ich die Entscheidung nicht bereut, das Blog zu meinem Hauptberuf zu machen. Ich bin davon überzeugt, dass es eine gute Entscheidung war.

blogfoster: Vielen Dank für das Gespräch und Deine Zeit, liebe Anika.

Bild

Newsletter

Melde Dich für den blogfoster Academy Newsletter an und erhalte die neuesten Artikel und weitere spannende Aktionen und Inhalte direkt in dein Email-Postfach


Kontakt

Hast Du Fragen? Dann schreib uns über das Kontaktformular und wir melden uns bei Dir.