Home » Influencer Guide » Events » Blogtisch X Podcast Revival 2017

Blogtisch X Podcast Revival 2017

eigenen-podcast-erstellen-blogtisch-bloggerevent-berlin

Podcasts sind praktisch. Wir haben sie auf dem Smartphone überall dabei und auch zuhause begleiten sie uns beim Einschlafen, Kochen oder Wäsche aufhängen. Ein “altes” Medium, das nicht flexibler sein könnte und 2017 sein Revival erlebt.

Olli Schulz und Jan Böhmermann sind mit ihrem erfolgreichen Podcast “Fest&Flauschig” sicherlich nicht ganz unschuldig an dieser Entwicklung. Auch immer mehr Blogger springen auf den Top-Trend 2017 auf. Masha Sedgwick und Lisa Banholzer starteten ihren Podcast “Matchalatte” zum Jahresbeginn.

Den aktuellen Podcast Trend haben wir uns zum Anlass genommen unseren letzten blogfoster Blogtisch am 28.02.2017 dem Thema Podcasts und Live Videos zu widmen.

Als Guest-Speaker war dieses Mal Podcaster Michael Greth dabei, der unseren Bloggern viel Input zum Thema Podcasting und Live-Streaming geben konnten. Dieser Artikel soll Dir Hilfestellung geben, wenn Du Deinen eigenen Podcast starten möchtet.

Warum einen eigenen Podcast erstellen?

Im Vergleich zu aufwändigen Medienproduktionen kann ein Podcast mit dem richtigen Equipment und den richtigen Tools selbstständig und kostengünstig realisiert werden. Man kann sich eine weitere Zielgruppe erschließen und ebenfalls für Kooperationspartner werden Podcasts immer attraktiver. Auch wenn es unseren Speakern nach im deutschsprachigen Raum (noch) relativ schwierig ist, Geld mit den Podcasts zu verdienen bietet Patreon eine Möglichkeit der Monetarisierung Deines Podcasts. Weiterhin gibt es einige Beispiele bei denen ein Podcast nur der Anfang einer große Community-Reichweite. Nicht wenige Podcaster haben es mit Ihrem Podcast zu einer eigenen Show gebracht (Bsp. Sortedfood, Twit.tv.).

Wie fange ich mit einem eigenen Podcast an?

Wer sich zum ersten Mal mit dem Thema Podcasts beschäftigt, kann sich auf verschiedenen Foren und Netzwerken informieren. Hier werden verschiedene Fragen beantwortet, die von technischen Themen bis hin zu inhaltlichen Themen reichen. Gute Anlaufstellen sind dabei: The Incomparable, Sendegate und Podster.

Podcast-Equipment und Software

Gutes Equipment ist beim Erstellen deines eigenen Podcasts besonders wichtig, denn auch wenn der Content noch so gut ist, rauschender oder verzerrter Ton lenkt ab und stört das Hörvergnügen. Eine gute Soundqualität kann man aber schon mit einfachen Mitteln erreichen. Als Grundausstattung empfehlen unsere Podcaster: Mikrofon (evtl. ist auch Ansteckmikrofon für z.B. das Handy ausreichend), Preiswerter Mixer, Mikrofonstativ

Markenempfehlungen und Erfahrungsberichte zu Audioequipment für das Erstellen eines eigenen Podcasts findest Du auch in den o.g. Communities.

Für den richtigen Ton braucht man aber auch eine Schnittsoftware. Für den Anfang kann das auf Mac vorinstallierte Garageband ausreichen, allerdings sind die Möglichkeiten begrenzt. Auf Ultraschall.fm findest Du weiterhin Input zu Schnittprogrammen, bzw. bietet Ultraschall.fm auch eine kostenlose Testversion der eigenen Software an.

Wo kann ich meinen Podcast veröffentlichen?

Der Klassiker unter den Podcasts ist natürlich iTunes, aber auch Spotify hat den Podcast Trend erkannt und nimmt immer mehr Podcasts ins Programm auf. Für Anfänger und Unabhängige gibt es aber auch andere Plattformen wie z.B. Voicerepublic. Auch Soundcloud als Veröffentlichungstool wird für immer mehr Podcaster attraktiv.

Podcast oder Live-Stream?

Bei unserem blogtisch Bloggerevent ging es neben Podcasts auch um das noch relativ neue Feature Facebook Live. Live-Streams erobern nach und nach auch andere Apps und bieten für Veranstaltungen wie z.B. die Rock the Blog einen ganz besonderen Reiz, da Du den Zuschauer live mitnehmen kannst. Ein weiterer Vorteil, der von unseren Speakern gegenüber gespeicherten Videos genannt wurde, ist dass Deine Community direkt eine Benachrichtigung erhält, sobald du live gehst.

Zu dem empfohlenen Equipment für professionelle Live Videos gehört definitiv: Eine Kamera, die das Live Streamen unterstützt und bessere Qualität als die Smartphonekamera bietet (z.B. Mevo Kamera mit iPhone App). Damit kann man 4K Videos direkt per Knopfdruck an Facebook übertragen und live senden.

Podcasts und Live-Videos sind eine tolle Möglichkeit seine Community auszubauen und diese über neue Kanäle zu erreichen. Ob ein Podcast oder Live-Videos das richtige für Dich und Deine Community ist, ist natürlich sehr individuell, aber einen Versuch wäre es doch wert, oder?

Bild

Newsletter

Melde Dich für den blogfoster Academy Newsletter an und erhalte die neuesten Artikel und weitere spannende Aktionen und Inhalte direkt in dein Email-Postfach


Kontakt

Hast Du Fragen? Dann schreib uns über das Kontaktformular und wir melden uns bei Dir.