Home » Influencer Guide » Der neue Instagram Algorithmus 2018: So erhöhst Du Deine Reichweite auf Instagram

Der neue Instagram Algorithmus 2018: So erhöhst Du Deine Reichweite auf Instagram

Instagram algorithm

Wie machst du dein Instagram Profil fit für 2018?

Viele Instagram-User waren mit dem Problem vertraut, dass viele Beiträge von Freunden im eigenen Instagram-Feed übersehen wurden. Um diesem Problem entgegenzuwirken, hat Instagram einen besonderen Algorithmus entwickelt, durch den Beiträge nicht mehr chronologisch angezeigt werden, sondern nach Relevanz für den User sortiert sind. Dieser Algorithmus wurde 2018 noch einmal angepasst und wir verraten dir ein paar Tipps, wie du deine Sichtbarkeit auf Instagram verbessern kannst.

Wie funktioniert der neue Instagram Algorithmus?

Quelle: Instagram

Bekanntlich werden bestimmten Nutzern Posts regelmäßig gezeigt und anderen Nutzern gar nicht mehr. Nun sorgt aber der Algorithmus dafür, dass ca. 10% deiner Follower deinen Post überhaupt erst sehen. Wenn du schnell viele Kommentare und Likes bekommst, sehen auch die restlichen 90% deiner Follower den Post. Je höher die Wahrscheinlichkeit ist, dass ein Nutzer an deinen Inhalten interessiert ist, umso höher ist auch die Position im Feed.

Außerdem spielt nun der Zeitpunkt der Veröffentlichung eine besondere Rolle, da aktuelle Inhalte mit jedem neuen Öffnen der App auch als erstes angezeigt werden sollen, ohne jedes mal die gleichen Beiträge zu zeigen. So versucht Instagram eine höhere Aktualität der angezeigten Posts zu gewährleisten und sorgt aber auch gleichzeitig dafür, dass es sein kann, dass dein Post schnell verschwindet. Das ist vor allem aber bei Nutzern, die rundum die Uhr mit Instagram zu tun haben und die App mehrmals am Tag öffnen.

Quelle: Instagram

Als letzten Punkt: die Hashtags im ersten Kommentar unter deinem Beitrag! Jeder kennt sie und hat es das ein oder andere mal auch so gemacht – jetzt soll wohl damit Schluss sein: es wird darüber diskutiert, ob deine Beiträge von Nutzern nicht mehr gefunden werden, wenn man die Hashtags nicht direkt in deinem Beitrag erwähnt, sondern in einem Kommentar darunter. Fest steht aber: Hashtags funktionieren und pushen deinen Beitrag, nur sollten sie vielleicht lieber gleich in den Post mit rein.

Wie werden die Beiträge auf Instagram sortiert?

Das wichtigste Kriterium, warum jemand dein Post gezeigt bekommt, ist die Engagement Rate (Interaktionsrate). Zur Engagement Rate gehören nicht nur die Likes deiner Follower, sondern ebenfalls die Klicks auf dein Profil, die Video & Story/Live/IG TV Views, die Anzahl an Screenshots von deinem Content, wie schnell du mit deinen Followern interagierst (Kommentare & Markierungen) und natürlich auch die Anzahl an Likes und Kommentaren direkt nach dem Posting.

Außerdem gibt es weitere Faktoren, welche die Position deines Posts im Instagram-Feed beeinflussen:

  • Ein vollständig ausgefülltes Instagram-Profil (Link zu Deiner Website, Adresse, etc.)
  • Regelmäßige Instagram Stories/Live Videos und Nutzung neuer Funktionen
  • Von dir über Direktnachrichten angeschriebene, markierte oder erwähnte Nutzer und wie oft du von den anderen Nutzern erwähnt, markiert oder angeschrieben wurdest
  • Von dir regelmäßig gesuchte Instagram-Profile und wie oft dein Profil von einem Nutzer gesucht wurde, Hashtags denen man folgt

Was solltest du vermeiden?

  • Sich wiederholender Text-Content
  • Kommentare, die kürzer als 4 Wörter lang sind/nur Emojis enthalten
  • Texte, die Ausdrücke wie „kommentiere“ oder „like“ enthalten
  • Zu viele Gewinnspiele

Quelle: Instagram

Wie kannst du deine organische Reichweite erhöhen?

  • Fülle dein Profil vollständig aus und erstelle einen Business-Account für dein Instagram-Profil. So kannst du die Seriosität deines Accounts sicherstellen und hast Zugriff auf das Analyse-Tool für deine Instagram-Posts mit Informationen zu Impressionen und Reichweite.
  • Folge Bloggern aus deiner Blog-Kategorie. Suche regelmäßig nach relevanten Themen aus deiner Blog-Nische und interagiere mit anderen Bloggern regelmäßig
  • Interagiere schnell mit deiner Community – stelle deinen Followern Fragen, kommentiere oder schreibe Direktnachrichten. Vor allem direkt nach deinem neuen Posting mit den ähnlichen Inhalten zu interagieren, macht auf dein Profil aufmerksam und zeigt dem Algorithmus, welche Themen dich und deine Community interessieren.
  • Poste nur qualitativ hochwertigen Content. Da Instagram eine Bild-Plattform ist, sollten deine Bilder ästhetisch und hochwertig aussehen. In unserem Artikel über die Must-Have Apps 2018 haben wir dir bereits einige tolle Tools vorgestellt, die dir helfen könnten.
  • Finde Hashtags, die deine Community anlocken. Die Reichweite der Hashtags sollte nicht zu groß (über 200.000), aber auch nicht zu klein (unter 1000) sein. Überlege dir genau mit welchen Hashtags du zu einer besseren Sichtbarkeit gelangst.
  • Last but not least: be creative! – Instagram ist eine kreative Platform, poste einzigartigen Content, sei für deine Community da und hab Spaß!

Die wichtigsten Bestandteile dieses Artikels sind in 2017 entstanden, der Artikel wird aber regelmäßig aktualisiert. Hast du Feedback zu diesem Thema? Schreib uns an academy@blogfoster.com